Frau macht Yoga am Meer

Im Winter hat unser Immunsystem besonders viel damit zu tun, Krankheitserreger abzuwehren. Nicht nur eine gesunde Ernährung, sondern auch Yoga hilft uns dabei, unsere Selbstheilungskräfte zu stärken. Welche Asanas und Atemübungen sind die Richtigen? Und wie genau wirkt Yoga positiv auf unser Nerven- und Immunsystem ein?

Der Mensch ist ein Wunderwerk: Atmung, Blutkreislauf, Verdauung– in einem faszinierenden Zusammenspiel finden im Körper  jede Millisekunde hochkomplexe Prozesse statt. Dabei passt sich der Organismus immer wieder den sich ständig ändernden äußeren  und inneren Verhältnissen an. Das Ziel: Optimale Gesundheit und inneres Gleichgewicht. Ein besonderes System zum Schutz dieser sensiblen Balance ist das Immunsystem, die körpereigene Abwehr. Unser Immunsystem ist dazu da, Bedrohungen wie Bakterien, Viren, Pilze oder Parasiten, die ständig von außen auf uns einprasseln, abzuwehren und zu bekämpfen. Auch körpereigene Zellen, die sich krankhaft ver ändert haben, werden von ihm erkannt und ausgeschaltet.

Durch die Ernährung, den Lebensstil, das Schlafverhalten und weitere Faktoren kann die natürliche Abwehr gestärkt werden – oder geschwächt. Ist sie beeinträchtigt, können Krankheitserreger schneller eindringen und das gesamte System schädigen. Die gute Nachricht: Es gibt viele Wege, die eigene Abwehr wirksam zu stärken. Einer davon ist das Yoga, denn: Eine ganzheitliche Yogapraxis ermöglicht  Selbstermächtigung, befähigt uns zur Eigenverantwortung und schafft ein körperliches und mental-emotionales Gleichgewicht – alles bedeutende Faktoren, die eine gute Immunabwehr fördern.

Yoga und Immunsystem: Einblicke in den menschlichen Mikrokosmos

Was wir unter dem Begriff Immunsystem zusammen fassen, ist ein komplexes Netzwerk aus …

Den ganzen Artikel, der zurerst im Bio Magazin, Ausgabe 06/2020 erschienen ist, kannst du hier als PDF weiterlesen.

Yoga Immunsystem Bio Magazin

*

*

*

Photocredit: Patrick Malleret, Unsplash

Workshops